Imre Kertész Kolleg Jena

Wie wird Geschichte öffentlich? Einführung in Theorien und Praxisfelder von Public History und Angewandter Geschichte

Seminar Summer Semester 2018

Dozent: Dr. Juliane Tomann

Di. 10 Uhr, c.t.

 

09. - 13. July 2018
Venue: Seminarraum des Imre Kertész Kollegs Jena, Leutragraben 1, 14. OG

Geschichte ist ein öffentliches Gut geworden. Der britische Historiker Jerome de Groot hat schon 2008 von einer „Demokratisierung der Geschichte“ gesprochen. Dieser These soll in dem Einführungsseminar nachgegangen werden. Dazu werden im ersten Teil des Seminars Konzepte im Mittelpunkt stehen, wie Geschichte in der Öffentlichkeit theoretisch gefasst und beschrieben werden kann. Dazu zählen sowohl die aus dem anglo-amerikanischen Raum stammenden Ansätze von Public History und Heritage als auch die im deutschen Diskurs verbreiteten Konzepte von Geschichtskultur, Geschichtsbewusstsein sowie Angewandter Geschichte. Im zweiten Teil des Seminars stehen Praxisfelder öffentlicher Geschichte im Mittelpunkt. Wir werden uns unter anderem mit den Spezifika von Geschichte in Museen, in der touristischen Vermarktung und im History Marketing, in Reenactments sowie in bottom-up Ansätzen zivilgesellschaftlicher Organisationen beschäftigen.

Einführende Literatur: Jerome de Groot: Consuming History: historians and heritage in contemporary popular culture, Routledge, 2008; David Lowenthal: The Past is a Foreign Country Revisited, Cambridge University Press, 2015; Jacqueline Nießer / Juliane Tomann: Angewandte Geschichte. Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit, Schöningh, 2014.