Imre Kertész Kolleg Jena

Activities

16. July 2019

Call for Applications: Student Assistants

We are looking for an addition to our team of student assistants, applications can be send until 19 July, 2019.

Registration Number: 208/2019

Das Imre Kertész Kolleg Jena ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative Freiraum für die Geisteswissenschaften eingerichtetes Käte Hamburger Kolleg. Das Kolleg erforscht die Geschichte des östlichen Europas im 20. Jahrhundert in vergleichender Perspektive und vergibt bis zu zehn Fellowships pro Jahr an Gastwissenschaftler aus dem In- und Ausland. Geleitet wird das Kolleg von Prof. Dr. Joachim von Puttkamer und Dr. Michal…

15. July 2019

CALL FOR APPLICATIONS: FELLOWSHIPS 2020-2021

The Imre Kertész Kolleg invites applications for Fellowships for the academic year 2020-2021 (1 October 2020 – 30 September 2021) for periods of residence from three to twelve months.

Applications are invited from noted and established scholars in the history of Central and Eastern Europe or neighboring disciplines such as sociology, anthropology, political sciences, philosophy, literary studies or linguistics relevant to the region.

Fellows are expected to conduct a larger scholarly project corresponding to the research profile of the Kolleg. As the Fellowships are writing fellowships either for conceptualizing or finalizing work, fellows are expected to work at the Imre…

15. July 2019

Call for Applications fulltime Post-Doc researcher position

We are looking for an addition to our team, applications can be send until 31 July, 2019.

Registration Number: 209/2019

The Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germany) invites applications for a fulltime Post-Doc researcher position in the externally funded project Imre Kertész Kolleg beginning on 1 October 2019.

JOB DESCRIPTION

In addition to contributing to the general tasks at the Kolleg, you will develop and pursue your own research project. This project should belong to one of two thematic fields:
either “Holocaust Aftermath History” or “The Long Transformation of 1989”

Professor Philipp Ther has been honoured with the Wittgenstein Award

05. July 2019 - 10:42

We are pleased to announce that Philipp Ther, Professor of History of Central and Eastern Europe at the University of Vienna, has been honoured with the Wittgenstein Award by the Austrian Science Fund. The prize is an endowment of 1.5 million euro and is equivalent to the Gottfried Wilhelm Leibnitz Prize of the German Research Foundation. The prize money will be used, inter alia, for further development of the Research Cluster for the Study of East Central Europe and the History of…

Roundtable on “New Challenges to the Work of Memorial and Education Centres in Comparative Perspective”

13 May 2019 – 15:00-17:00

Venue: Memorial and Education Centre Andreasstraße, Erfurt

13. May 2019 - 15:00
Venue: Memorial and Education Centre Andreasstraße, Erfurt

In the framework of a cooperation project with the University of Loughborough (UK), the Imre Kertész Kolleg is organizing a roundtable discussion on the challenges faced by institutions engaging in transitional justice and historical education for democratic citizenship.

The roundtable will feature representatives from German, Polish and British institutions of higher education, memorial museums and foundations and will take place at the Memorial and Education Centre Andreasstraße in Erfurt.…

Polish Cinema in Jena 24: Kler (Clergy)

Der mehrfach preisgekrönte und provokative Regisseur Wojtek Smarzowski ist mit einem neuen Film zurück. Kler (dt. Klerus), ein Spielfilm über die katholische Kirche, der Polen aufrüttelt und die polnische Öffentlichkeit polarisiert.

11. April 2019 - 19:30
Venue: Kino am Markt, Markt 5 Jena

 director: Wojciech Smarzowski, PL 2018, 133 min, Original with German subtitles

Seit seiner polnischen Erstaufführung hat der Film 'Kler' mit 5,2 Millionen Kinobesuchern ein Rekordergebnis erzielt. Er beleuchtet schwierige, unbequeme und lange Zeit verschwiegene Themen. Es sind Fragen der Macht, Habgier und des sexuellen Missbrauchs, die anhand von drei Priesterfiguren gezeigt und thematisiert werden. Pater Lisowski ist ein Parvenü, der von einer Karriere im Vatikan träumt und junge Messdiener…

official movie poster "Kler" (Clergy)

Russlands alter ego? – Sibirien, 18.-20. Jahrhundert

Seminar Sommersemester 2019

Dozentin: PD Dr. Franziska Schedewie

Do. 12:00

11. April - 11. July 2019
Venue: Seminarraum HI, Fürstengrabe 13

Tutorium: Mi. 16:00 - 18:00, SR 276, Fürstengraben 1 (Christin Grubert)

Der Name Sibirien hat symbolische Wirkung. Er steht für naturräumlichen Reichtum, Goldgräberstimmung und wilde Freiheit. Mit ihm verbanden sich imperiale Visionen von wissenschaftlicher und ökonomischer Erschließung, aber grundlegend auch Vorstellungen von unmenschlichen Klimabedingungen, von Verbannung, Zwangsarbeit und einem „riesigen Gefängnis ohne Dach“.

Das Seminar befasst sich im jeweiligen Kontext der Epoche mit…

Die Sowjetunion als Vielvölkerreich und die Nachwirkungen

Vorlesung Sommersemester 2019

Dozentin: PD Dr. Franziska Schedewie

Mi. 14:00

10. April - 10. July 2019
Venue: Hörsaal 146, Fürstengraben 1

Nach der Revolution 1917 zerfiel das multinationale zarische Imperium. In der Sowjetunion wurde es wiederhergestellt – um sich nach siebzig Jahren erneut aufzulösen. Die Vorlesung behandelt, wie durch sowjetische Nationalitätenpolitik kommunistische, „rote Nationen” konstruiert und rekonstruiert werden sollten; wie die Bewohner der Teilrepubliken unter sowjetischer Herrschaft in den ersten Jahren nach der Revolution, unter Stalins Terror und in den nachfolgenden Jahrzehnten bis zur Perestrojka…

Im Schatten von Auschwitz? Die „Aktion Reinhard“ und die Shoah im besetzten Polen 1941–1943

Seminar Sommersemester 2019

Dozenten: Dr. Jochen Böhler, Dr. Raphael Utz

Di. 14:00

09. April - 09. July 2019
Venue: Seminarraum des Imre Kertész Kollegs Jena, Leutragraben 1, 14. OG

Im Winter 1941/ 42 beschloß die deutsche Regierung, die gesamte von ihr als jüdisch definierte Bevölkerung innerhalb ihres Machtbereichs zu töten. Dies betraf keineswegs nur die noch im Deutschen Reich verbliebene jüdische Bevölkerung, sondern Millionen von Menschen im von Deutschland besetzten Europa. Schwerpunkt des eigentlichen Mordgeschehens war das besetzte Polen, wo die deutschen Behörden in der Nähe der Ortschaften Belzec, Sobibór und Treblinka Massentötungsanlagen errichteten, die einzig…

Jugoslawien im Krieg: Staatszerfall, Massengewalt und Neuordnung in Südosteuropa (1991-1999)

Seminar Sommersemester 2019

Dozent: Dr. Immo Rebitschek

Di. 10:00

09. April - 09. July 2019
Venue: SR 165, Fürstengraben 1, UHG

Tutorium: Di. 16:00 - 18:00, SR 165, Fürstengraben 1 (Till Grossmann)

Der Zerfall Jugoslawiens bedeutete das gewaltsame Ende der Nachkriegsordnung in Südosteuropa. Der sozialistische Vielvölkerstaat zerbrach in einem Krieg zwischen den einstigen „Bruderrepubliken”, dessen Folgen noch heute auf der Balkanhalbinsel sichtbar sind. Zwischen 1991 und 1999 wurde Europa erstmals seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wieder Zeuge von Kriegsverbrechen, kriegerischer Ethnopolitik, asymmetrischer und…

Workshop: Commodification of History

The Past as Source of Entertainment and Commerce

14. - 15. September 2018
Venue: DOX Centre for Contemporary Art, Poupetova 1, Prague 7
Organizer: Imre Kertész Kolleg, USTR Prague

In a globalizing world, references to the past as a way of identity formation have become more and more important. Even though the “production” of history is the major field of academic historiography, the past is addressed in many popular contexts that are consumed and appropriated by immense numbers of people. Though the forms in which history is brought to life differ widely, most of them have one feature in common: they promise the distribution of knowledge via entertainment and this is what…

20. August 2014

Order of Saint Stephen awarded to Imre Kertész on August 20, 2014

Imre Kertész, Nobel laureate in Literature and the eponym of our institute has just received the Order of Saint Stephen, Hungary’s highest award.

Imre Kertész, Nobel laureate in Literature and the eponym of our institute has just received the Order of Saint Stephen, Hungary’s highest award. The Imre Kertész Kolleg would like to warmly congratulate Imre Kertész on this special occasion.

Image: Imre Kertész and János Áder, the President of Hungary at the awarding ceremony of August 20, 2014.

Imre Kertész and János Áder, the President of Hungary at the awarding ceremony of August 20, 2014.

06. January 2012

Griesbachsches Gartenhaus nach Renovierung mit Festakt eröffnet

Nach anderthalbjähriger Bauzeit wurde heute (16. Januar 2012) das Griesbachsche Gartenhaus, in Jena auch als Prinzessinnenschlösschen bekannt, wiedereröffnet und durch den Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke, an den neuen Nutzer, das Imre Kertész Kolleg Jena, übergeben.

Unter Teilnahme der Honoratioren der Friedrich-Schiller-Universität Jena übergab Rektor Prof. Dr. Klaus Dicke im Rahmen eines Festaktes den Direktoren des Imre Kertész Kollegs Jena, Prof. Dr. Włodzimierz Bodorziej und Prof. Dr. Joachim von Puttkamer den Schlüssel für das Griesbachsche Gartenhaus. In den nächsten Jahren werden hier renommierte WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland zur Geschichte des östlichen Europas im 20. Jahrhundert forschen. "Unsere Fellows werden sich hier sehr…