Imre Kertész Kolleg Jena
movie poster W imię..., im Namen des ..., in the name of...

(c) MD4, 2013 movie poster W imię..., im Namen des

Polish Cinema in Jena Series 18: Im Namen des .../ In the Name of ..../ Im Namen des ...

Im Namen des... eine emotionale Tragödie, von Małgorzata Szumowska, die sich vor allem durch einen sensiblen Erzählton und poesievolle Bildsprache auszeichnet. Gleichzeitig spielen nicht nur homophobe Diskriminierungsmuster und Gewaltstrukturen eine wichtige Rolle sondern auch der Zwiespalt von Liebe und Sexualität, der in tiefer innerer Zerrissenheit und Selbstverleugnung einhergeht.

19. June 2017 - 19:30
Venue: Kino im Schillerhof

director: Malgorzata Szumowska, Pl 2012 96 min, Original with German subtitles

Adam (Andrzej Chyra) ist Jesuitenpriester aus Warschau und betreut eine kleine bäuerliche Gemeinde sowie ein Heim für schwererziehbare Jugendliche in der tiefsten polnischen Provinz. Brutale Auseinandersetzungen und Diskriminierung bestimmen den Alltag. Um Frieden in die Gemeinschaft einkehren zu lassen, hält Pater Adam jeden Sonntag feierliche Predigten in der dorfeigenen Kirche, die tiefgründig und geprägt von lebensphilosophischen Weisheiten sind. Er spricht von Gleichheit, einem Punkt im Inneren eines jeden Menschen, der Gott gehört und ein Funken Helligkeit bedeutet.
Damit findet er nicht nur bei den Einheimischen Gehör, sondern auch bei den Jugendlichen, die er betreut. Er glaubt an sie, spielt mit ihnen Fußball, baut mit ihnen eine Mauer, wird von den jugendlichen im Heim respektiert und gemocht. Trotz allem hadert der Priester im Inneren mit einem Konflikt, zu dem ihn der Zölibat und die katholische Gemeinde zwingen. Adam ist homosexuell und kämpft mit seiner Sexualität, obwohl er sich in einen jungen Mann aus dem Heim namens Łukasz (Mateusz Kościukiewicz) verliebt hat. Seinen Frust darüber ertränkt er in Alkohol oder in fluchtartigen Laufeinheiten im Wald, um wieder klar denken zu können. Doch Einsamkeit und seine inneren Konflikte quälen ihn weiterhin. Einzig die Nähe zu Lukasz und die Zuneigung, die er von ihm erfährt, lassen ihn für einen kurzen Moment alle Schwierigkeiten vergessen.

Vom Imre Kertész Kolleg Jena und dem Polnischen Institut Berlin/Filiale Leipzig initiiert, wird die Filmreihe seit 2014 vom Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien präsentiert. Aktuelle Produktionen und ausgewählte Klassiker der polnischen Kinematografie widmen sich historischen und gegenwärtigen Formationen polnischer Staatlichkeit, Gesellschaft, Sprache und Kultur. Alle Filme werden kurz von WissenschaftlerInnen des Aleksander-Brückner-Zentrums eingeführt. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der DPG Thüringen e.V. statt.